Adventsgeschichte: Teil 6

6. Dezember 2010 at 00:07 (Adventsgeschichte) (, , , )

Beim folgenden Text handelt es sich um eine Fortsetzungsgeschichte. Daher bitte bei Teil 1 zu lesen beginnen.

Jana machte es nichts aus, am Hof mitzuhelfen. Insgeheim war es ihr Wunsch, das Geschäft mit Touristen und Pferden eines Tages ganz zu übernehmen und auszubauen. Die reichen Menschen, die da kamen, um von der Ruhe und Gelassenheit ihres Landes zu profitieren, mochte sie nicht wirklich. Generell war sie denjenigen gegenüber skeptisch, die viel auf sich, ihr Geld oder ihre Bildung hielten. Alles worauf es für sie ankam war wie hart man arbeitete, mit seinen eigenen zwei Händen.

Wenn Jana sich entscheiden konnte, wer ihr Gesellschaft leistete, dann waren ihr Tiere lieber. Sie verbrachte gerne Zeit im Pferdestall und die Hengste und Stuten schienen zu merken, dass Jana sie ernst nahm und nicht auf sie herabsah.
Außerdem hatten Janas Eltern viel Arbeit in den Hof gesteckt und sie wollte nicht, dass all das umsonst war, weil keines der Kinder sich dazu entscheiden konnte, das Hotel weiterzuführen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: