Adventsgeschichte: Teil 9

9. Dezember 2010 at 15:23 (Adventsgeschichte) (, , , )

Beim folgenden Text handelt es sich um eine Fortsetzungsgeschichte. Daher bitte bei Teil 1 zu lesen beginnen. 

Marcel war nun schon fast ein halbes Jahr zurück in seinem Heimatland. Seiner Mutter ging es schlecht, erst hatte sie eine Lungenentzündung bekommen und nun schleppte sie sich matt durch die Tage, obwohl sie längst wieder auf den Beinen sein sollte. Der Arzt im Nachbarort fand aber keine Ursache für ihre Müdigkeit, zumindest keine körperliche.

Im Haus erinnerte alles an Marcels Vater. Die Kästen, die er selbst gezimmert hatte und die unzähligen Fotos, die die Mutter aufgehängt hatte. Seine Schuhe standen noch im Flur und seine Pelzkappe lag auf der Hutablage. So als würde er gleich aus dem Schlafzimmer kommen, sich anziehen und zur Arbeit gehen.

Marcel hatte nicht das Gefühl, dass seine Anwesenheit die Mutter irgendwie trösten konnte. Trotzdem blieb er und erledigte die Hausarbeiten. Dazu zählte auch das Einkaufen, das er einmal in der Woche erledigte, immer montags.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: