Adventsgeschichte: Teil 13

13. Dezember 2010 at 08:16 (Adventsgeschichte) (, , , , )

Beim folgenden Text handelt es sich um eine Fortsetzungsgeschichte. Daher bitte bei Teil 1 zu lesen beginnen. 

„Lass mich dir helfen“, sagte Marcel und kniete sich neben ihr auf die knarrenden Holzdielen. „Geht schon“, murmelte Jana und ließ ihre rotblonden Haare wie einen Vorhang vor ihr Gesicht fallen, damit er ihr nicht in die Augen sehen konnte. Ihre Hand zitterte ein wenig, als sie sie wieder ausstreckte, um die nächsten Reiskörner zurück in die Packung zu schaufeln. Was war nur mit ihr los? Wahrscheinlich war es bloß, dass sie einem jungen Mann schon lange nicht mehr so nahe gewesen war. Das letzte Mal war wohl in der neunten Klasse gewesen, als Tim sie mit dem Kopf voran in den Schnee gestoßen, sich auf sie gesetzt und ihr Gesicht eingerieben hatte. Sie stieß bei der Erinnerung ein ärgerliches Schnauben aus.

Marcel pickte ein paar Reiskörner auf und gab Acht, Jana dabei nicht zufällig zu berühren. Er hatte bereits genug Charme versprüht, um sie aus der Fassung zu bringen. Das war seine Stärke. Er kam irgendwo hin, zog ein Mädchen in seinen Bann und dann machte er sich bald wieder aus dem Staub.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: