Adventsgeschichte: Teil 16

16. Dezember 2010 at 07:47 (Adventsgeschichte) (, , , , )

Beim folgenden Text handelt es sich um eine Fortsetzungsgeschichte. Daher bitte bei Teil 1 zu lesen beginnen. 

Als Marcel die Tür aufgemacht hatte und Jana das Pfeifen des Windes in seiner vollen Lautstärke hören konnte, wusste sie, dass es schon zu spät war, um nach Hause zu gehen. Ein fachmännischer Blick auf die tanzenden Flocken und den grauen Winterhimmel sagte ihr, dass sie mindestens eine, wenn nicht zwei Nächte im Greißlerladen verbringen würden müssen, bevor der Schneesturm abflaute.

Das würde sie ihm aber nicht sagen. Er hatte nicht den typischen Akzent ihres Landes, er schien aus der Stadt zu kommen und die Städter tickten für gewöhnlich aus, wenn man ihnen sagte, dass sie eingeschneit werden würden.

„Ich muss aber nach Hause“, sagte er mit betretener Miene, „meine Mutter wartet auf mich. Wenn ich nicht pünktlich zurückkomme, stirbt sie vor Sorge.“
„Tut sie nicht. Wenn sie schon länger hier lebt, kennt sie das Land und seine Tücken. Wenn du jetzt rausgehst, wirst du unterwegs eingeschneit und erfrierst. Ich glaube, dass deine Mutter das schlimmer finden würde“, gab sie nüchtern zurück.
Trotz ihrer Warnung blieb er bei der Tür stehen und streckte die Hand erneut nach der Klinke aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: