Weihnachtsmärchen: Teil 8

8. Dezember 2013 at 06:41 (Weihnachtsmärchen) (, , , )

Beim folgenden Text handelt es sich um eine Fortsetzungsgeschichte. Daher bitte bei Teil 1 zu lesen beginnen.

Igor weinte nicht. Igor weinte nie. Er hatte es sich abgewöhnt, weil es keinen Sinn hatte, zu weinen. Er bekam nie das, was er wollte – egal ob er deswegen einen Aufstand machte, oder nicht. Und zu weinen kostete Kraft. Er nickte nur, drehte sich um und verbrachte seinen letzten Tag in dem Kindergarten im besten Bezirk der Stadt, in dem nur wohlhabende Unternehmer, zu Reichtum gekommene Künstler und überbezahlte Politiker wohnten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: