Ein Prinz rettet Weihnachten: Teil 7

7. Dezember 2014 at 06:06 (Ein Prinz rettet Weihnachten) (, , , , , , , , )

Dies ist eine Fortsetzungsgeschichte. Bitte bei Teil 1 zu lesen beginnen.

Wie jeder Fluch hatte aber auch derjenige, der Weihnachten in Melodisien in Vergessenheit geraten ließ, einen Haken: Die Hexe konnte ihn nur auf jene Einwohner anwenden, die auch tatsächlich vom Lebkuchenhaus genascht hatten. König Richard Alfred von Leichtsinn und seine Familie hatten dem heimlichen Schmausen im Wald nicht beigewohnt, da die Vorräte des Königshauses nie endeten, seit sich das „Tischlein deck dich“ in seinem Besitz befand. Und da der Regent nichts von der spontan eingesetzten Vergesslichkeit der Bürger wusste – ebensowenig übrigens wie das königliche Geschichtsbuch, aus dem Prinz Nikolaus Rupert von Hochzuross sein Wissen schöpfte, welches lediglich die Wut der Hexe schilderte und nicht den Fluch, den der leichtsinnige König aus Scham und Unwissenheit den zukünftigen Generationen unterschlagen hatte – lud er auch im Jahr 1474 zum großen Weihnachtsfest am Hof.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: